Outsourcing

kfm. prozesse • Lohn- & Gehaltsbuchhaltung • Beschaffung •  Fakturierung & Mahnwesen •  Controlling & Unternehmenssteuerung

"Suche nicht nach Fehlern,
suche nach Lösungen."

Outsourcing von Unternehmensprozessen bedeutet seine eigenen Stärken zu kennen – zu verbessern und systematisch auszubauen – und andere Aufgaben an leistungsfähige Partner abzugeben.  Als umfassender Dienstleister für kaufmännische Prozesse bieten wir Lösungen für eine Vielzahl von Unternehmensprozessen:

kfm. Prozesse
Lohn- & Gehaltsabrechnung
Beschaffung
Faktura/Mahnwesen
Controlling

Konzentration auf Ihr Kerngeschäft

Setzen Sie Ihr Know-how und Ihre Mittel genau dort ein, wo es am ertragreichsten ist!

Die Konzentration auf das Kerngeschäft ist der wesentliche Bestandteil einer arbeitsteiligen Gesellschaft und trägt maßgeblich zum allgemeinen Wohlstand bei. Die zunehmende Automatisierung und Digitalisierung, aber auch geänderte rechtliche Rahmenbedingungen führen dazu, dass Prozesse zunehmend effizienter gestaltet werden können. Wie auch in vielen produktionsnahen Bereichen werden zunehmend Investitionen in Technik sowie Aus- und Fortbildung notwendig, um die sich bietenden Vorteile tatsächlich nutzen zu können.

Als Standard gelten heute digitalisierte Unterlagen, die automatisierte Archivierung sowie die Kommunikation der Systeme miteinander, innerhalb des Unternehmens und über die Unternehmensgrenzen hinaus. Digitalisierte Dokumente erlauben es allen berechtigten Personen von jedem Ort und zu jedem beliebigen Zeitpunkt, Einsicht in die Belege zu nehmen.

Dank moderner Technik können Leistungen deutlich effizienter und kostengünstiger erbracht werden, als dies in der Vergangenheit der Fall war. Investitionen in Technik und Mitarbeiter lohnen sich nur dann, wenn genügend Auslastung vorhanden ist.

Ein kleines Beispiel: Ein Mitarbeiter der im Monat 3 Entgeltabrechnungen erstellt, benötigt einen voll eingerichteten Arbeitsplatz, einschl. EDV, Internetverbindung, Abrechnungssystem, Zertifikate für die Kommunikation mit Sozialversicherungsträgern oder dem Finanzamt. Auch das zeitnahe Wissen über rechtliche Änderungen muss berücksichtigt werden. Alle hierfür notwendigen Investitionen liegen nahezu auf gleicher Höhe mit denen eines Mitarbeiters der 2.000 Entgeltabrechnungen erstellt.

Konzentration auf Ihr Kerngeschäft

Setzen Sie Ihr Know-how und Ihre Mittel genau dort ein, wo es am ertragreichsten ist!

Die Konzentration auf das Kerngeschäft ist der wesentliche Bestandteil einer arbeitsteiligen Gesellschaft und trägt maßgeblich zum allgemeinen Wohlstand bei. Die zunehmende Automatisierung und Digitalisierung, aber auch geänderte rechtliche Rahmenbedingungen führen dazu, dass Prozesse zunehmend effizienter gestaltet werden können. Wie auch in vielen produktionsnahen Bereichen werden zunehmend Investitionen in Technik sowie Aus- und Fortbildung notwendig, um die sich bietenden Vorteile tatsächlich nutzen zu können.

Als Standard gelten heute digitalisierte Unterlagen, die automatisierte Archivierung sowie die Kommunikation der Systeme miteinander, innerhalb des Unternehmens und über die Unternehmensgrenzen hinaus. Digitalisierte Dokumente erlauben es allen berechtigten Personen von jedem Ort und zu jedem beliebigen Zeitpunkt, Einsicht in die Belege zu nehmen.

Dank moderner Technik können Leistungen deutlich effizienter und kostengünstiger erbracht werden, als dies in der Vergangenheit der Fall war. Investitionen in Technik und Mitarbeiter lohnen sich nur dann, wenn genügend Auslastung vorhanden ist.

Ein kleines Beispiel: Ein Mitarbeiter der im Monat 3 Entgeltabrechnungen erstellt, benötigt einen voll eingerichteten Arbeitsplatz, einschl. EDV, Internetverbindung, Abrechnungssystem, Zertifikate für die Kommunikation mit Sozialversicherungsträgern oder dem Finanzamt. Auch das zeitnahe Wissen über rechtliche Änderungen muss berücksichtigt werden. Alle hierfür notwendigen Investitionen liegen nahezu auf gleicher Höhe mit denen eines Mitarbeiters der 2.000 Entgeltabrechnungen erstellt.

Buchhaltungskosten um 20-50 % reduzieren

Nach Berechnungen führender Unternehmensberatungsgesellschaften können durch das Outsourcing der Buchhaltung 20-50 Prozent der Gesamtkosten für die interne Buchhaltung eingespart werden. Woraus ergibt sich ein so großer Unterschied? Der Einsatz von moderner, digitaler Technik ist teuer und deren Einsatz lohnt sich häufig für kleine Unternehmen nicht.

Für ein besseres Verständnis listen wir nachfolgend detailliert die Gesamtkosten der Buchhaltung (sei es interne oder externe) auf:

Buchhaltungskosten um 20-50 % reduzieren

Nach Berechnungen führender Unternehmensberatungsgesellschaften können durch das Outsourcing der Buchhaltung 20-50 Prozent der Gesamtkosten für die interne Buchhaltung eingespart werden. Woraus ergibt sich ein so großer Unterschied? Der Einsatz von moderner, digitaler Technik ist teuer und deren Einsatz lohnt sich häufig für kleine Unternehmen nicht.

Für ein besseres Verständnis listen wir nachfolgend detailliert die Gesamtkosten der Buchhaltung (sei es interne oder externe) auf:

Hier finden
Sie
Sparpotenzial

Mietaufwand für Büro- u. Archivräume, Hard- und Softwarekosten, Kosten zur Einbindung in Unternehmensnetzwerke, einmalige Kosten für den Erwerb und die Installation eines Finanz- und Lohnbuchhaltungsprogramms sowie laufende Lizenzkosten für die Nutzung dieser Software; Kosten der Benutzeradministration; Kosten für notwendige Zertifikate; Kosten für die Schulung der Mitarbeiter; Kosten für die vorgeschriebene Archivierung von Unterlagen; Kosten für die Datensicherung

Gehälter, Sozialversicherungsbeiträge und Sonderzahlungen (Urlaubs- und Weihnachtsgeld); Beiträge zur Berufsgenossenschaft, Kosten der Lohnfortzahlung wegen Urlaub, Krankheit oder Fortbildung; unzureichende Skalierbarkeit der benötigten Kapazitäten; Bewerberauswahlverfahren, Haftung  bei Fehlern; Versicherungen.

Das manuelle Erfassen von Unterlagen gehört der Vergangenheit an. Dies bedeutet für alle Beteiligten Umdenken. Neben dem Fachwissen aus den Bereichen Handels- und Steuerrecht, sind IT-Kenntnisse und die Kenntnisse über die gesamte Breite der eingesetzten Software (FiBu, Workflow, OCR u. ä.), sowie an die technischen Erfordernisse von Schnittstellen notwendig.

Daneben müssen die Fähigkeiten der Mitarbeiter bei der Prozessoptimierung und zur Gestaltung der Zusammenarbeit mit dem Mandanten gefördert werden. Typische Methoden des Qualitätsmanagements wie Lean Management oder Six Sigma, haben schon seit längerer Zeit Einzug bei Dienstleistungsunternehmen gehalten. Sie fördern die Optimierung der administrativen Prozessen.

Zunächst einmal sollten Unternehmen Konstellationen, in denen sie in Abhängigkeit von einzelnen Mitarbeitern geraten möglichst vermeiden. Darüber hinaus sollten Situationen kritische Situationen durch das Fehlen von Mitarbeitern vermieden werden (z.B. die Mitarbeiterin im Büro führt die Banküberweisung ohne Kontrolle durch einen Kollegen durch).

Die Haftung von Mitarbeitern für eigene Fehler ist aus arbeitsrechtlichen Gründen nahezu ausgeschlossen. Das Outsourcing von Unternehmensbereichen kann gegen dieses Risiko schützen. Ein Dienstleister, der seine Leistung anbietet, übernimmt in der Regel auch Risiko, wenn es durch sein Handeln (oder nicht handeln) bei seinem Auftraggeber zu einem finanziellen Schaden kommt.

Hier
finden
Sie das
Sparpotenzial

Mietaufwand für Büro- u. Archivräume, Hard- und Softwarekosten, Kosten zur Einbindung in Unternehmensnetzwerke, einmalige Kosten für den Erwerb und die Installation eines Finanz- und Lohnbuchhaltungsprogramms sowie laufende Lizenzkosten für die Nutzung dieser Software; Kosten der Benutzeradministration; Kosten für notwendige Zertifikate; Kosten für die Schulung der Mitarbeiter; Kosten für die vorgeschriebene Archivierung von Unterlagen; Kosten für die Datensicherung

Gehälter, Sozialversicherungsbeiträge und Sonderzahlungen (Urlaubs- und Weihnachtsgeld); Beiträge zur Berufsgenossenschaft, Kosten der Lohnfortzahlung wegen Urlaub, Krankheit oder Fortbildung; unzureichende Skalierbarkeit der benötigten Kapazitäten; Bewerberauswahlverfahren, Haftung  bei Fehlern; Versicherungen.

Das manuelle Erfassen von Unterlagen gehört der Vergangenheit an. Dies bedeutet für alle Beteiligten Umdenken. Neben dem Fachwissen aus den Bereichen Handels- und Steuerrecht, sind IT-Kenntnisse und die Kenntnisse über die gesamte Breite der eingesetzten Software (FiBu, Workflow, OCR u. ä.), sowie an die technischen Erfordernisse von Schnittstellen notwendig.

Daneben müssen die Fähigkeiten der Mitarbeiter bei der Prozessoptimierung und zur Gestaltung der Zusammenarbeit mit dem Mandanten gefördert werden. Typische Methoden des Qualitätsmanagements wie Lean Management oder Six Sigma, haben schon seit längerer Zeit Einzug bei Dienstleistungsunternehmen gehalten. Sie fördern die Optimierung der administrativen Prozessen.

Zunächst einmal sollten Unternehmen Konstellationen, in denen sie in Abhängigkeit von einzelnen Mitarbeitern geraten möglichst vermeiden. Darüber hinaus sollten Situationen kritische Situationen durch das Fehlen von Mitarbeitern vermieden werden (z.B. die Mitarbeiterin im Büro führt die Banküberweisung ohne Kontrolle durch einen Kollegen durch).

Die Haftung von Mitarbeitern für eigene Fehler ist aus arbeitsrechtlichen Gründen nahezu ausgeschlossen. Das Outsourcing von Unternehmensbereichen kann gegen dieses Risiko schützen. Ein Dienstleister, der seine Leistung anbietet, übernimmt in der Regel auch Risiko, wenn es durch sein Handeln (oder nicht handeln) bei seinem Auftraggeber zu einem finanziellen Schaden kommt.

Erfahrung + Professionalität

Das manuelle Erfassen von Unterlagen gehört der Vergangenheit an. Das bedeutet für alle Beteiligten umzudenken und sich mehr Wissen anzueignen. Neben dem Fachwissen aus Handels- und Steuerrecht, sind ab sofort auch IT-Kenntnisse und Anwenderwissen der eingesetzten Software (Fibu, Workflow, OCR, CRM u.ä.) notwendig. Außerdem benötigen Sie technisches Wissen um den Erfordernissen von Schnittstellen Rechnung tragen zu können.

Die Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter bei der Prozessoptimierung und zur Gestaltung der Zusammenarbeit mit Mandanten müssen geschult und gefördert werden. Typische Methoden des Qualitätsmanagements wie Lean Management oder Six Sigma, haben schon seit längerer Zeit Einzug bei Dienstleistungsunternehmen gehalten. Sie fördern die Optimierung der administrativen Prozesse.

Erfahrung + Professionalität

Das manuelle Erfassen von Unterlagen gehört der Vergangenheit an. Das bedeutet für alle Beteiligten umzudenken und sich mehr Wissen anzueignen. Neben dem Fachwissen aus Handels- und Steuerrecht, sind ab sofort auch IT-Kenntnisse und Anwenderwissen der eingesetzten Software (Fibu, Workflow, OCR, CRM u.ä.) notwendig. Außerdem benötigen Sie technisches Wissen um den Erfordernissen von Schnittstellen Rechnung tragen zu können.

Die Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter bei der Prozessoptimierung und zur Gestaltung der Zusammenarbeit mit Mandanten müssen geschult und gefördert werden. Typische Methoden des Qualitätsmanagements wie Lean Management oder Six Sigma, haben schon seit längerer Zeit Einzug bei Dienstleistungsunternehmen gehalten. Sie fördern die Optimierung der administrativen Prozesse.

Besuchen Sie Uns

Westenhellweg 5
59494 Soest

Bürozeiten

nach Vereinbarung

Telefon

+49 2921 785 7173

Schliessen